RoboterNetz.de Foren-▄bersicht               
 RN-Wissen Home  -  Community Home  -  Alle Artikel -  Mitglieder -  Moderatoren  -  Bilderliste  -  Letzte ├änderungen
 Kategorien  -  Beliebte Seiten  -  Sackgassenartikel  -  Artikel ohne Kategorie  -  Neue Artikel  -  Anmelden

DG16080 GLCD

aus RN-Wissen, der freien Wissensdatenbank

(Weitergeleitet von DG16080 GLDC)

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Das DG16080 GLCD ist ein 160x80 Punkte Schwarz-Wei├č Grafik Display von Datavision f├╝r ca. 7 Euro. (Bei Pollin Electronics zur Zeit ausverkauft) Das Display besitzt einen LC7981 Controller, der recht einfach mit einem AVR Mikrocontroller angesteuert werden kann.

Hardware

Anforderungen

IO-Pins: 11 (Davon 8 an einem Port) ADC: 4 (optional f├╝r Touchscreen) Taktung: Frei Spannung: 5V

Anschluss des LCDs an den AVR

Die Betriebsspannung des LCDs ist 5V - entspricht somit der des AVR und kann einfach mit einem 7805 Spannungsregler hergestellt werden. Beim Anschluss des LCDs an den AVR gibt es grunds├Ątzlich nicht viel zu beachten. Folgende Dinge sind jedoch notwendig:

  • Pin 7-14 m├╝ssen an einen Port und in der richtigen Reihenfolge (Pin 7 --> PX0, Pin 8 --> PX1, ...) verbudnen werden.
  • Pin 4-6 m├╝ssen ebenfalls an einen Port verbunden werden, jedoch ist die Reihenfolge und Position egal.
  • Pin 15: Low
  • Pin 16: High

Optional:

  • Pin 15,16 und 18 auf AVR-Pins anstatt auf feste Pegel legen, um das Display sp├Ąter neu starten bzw. Ausschalten zu k├Ânnen.

Bild:DG16080_ATMEGA8.png

Warnung: Der Schaltplan weich von der Standardeinstellung des Treibers ab!

Hintergrundbeleuchtung & Touchscreen

Vom LCD gibt es 3 Ausf├╝hrungen:

  • Eine mit LED-Hintergrundbeleuchtung. Diese kann einfach mit einen Widerstand an die Stromversorgung des Displays angeschlossen werden oder man dimmt die Helligkeit ├╝ber einen PWM-Pin am AVR. Bei dieser Ausf├╝hrung ist das Touchscreen-Kabel nicht l├Âtbar.
  • Zwei mit EL-Hintergrundbeleuchtung. Um diese zu betreiben wird ein EL-Inverter (z.B. INV-TH-202) ben├Âtigt. Hier gibt es nun eine Version mit l├Âtbarem und eine mit nicht l├Âtbarem Verbinder am Touchscreen.

Um die nicht-l├Âtbaren Touchscreens anzuschlie├čen kann man eine Pin-Leiste auf die Platine runter biegen und somit den Verbinder einklemmen.

Software

Der LCD-Treiber

Die hier verwendete Treiber ist der Treiber von Sebastian Schumb und enth├Ąlt folgende Features:

  • Textmodus mit Scrolling (Fester Zeichensatz)
  • Grafikmodus
  • Bitmaps plotten (Alle Gr├Â├čen)
  • Text mit beliebiger Schriftart (und Gr├Â├če) plotten
  • Setzen und l├Âschen beliebiger Pixel
  • Direktes schreiben der Bytes in den RAM des LCDs (lcd_write_byte)
  • Direktes senden eines Befehls

Verwendung des Treibers

Der Treiber kann unter folgender Adresse heruntergeladen werden: http://www.sebastians-site.de/hg_repos/glcd/ Entweder man bindet nun den Treiber per include (lc7981.h, adc.h, touch.h; optional noch die fonts f├╝r schriftarten) ein und f├╝gt die .c-dateien dem Makefile hinzu oder man verwendet den Beispielcode mit dem mitgelieferten Makefile und passt diesen an.

Anpassen der lc7981.h (LCD)

Damit der Treiber mit der verwendeten Hardware funktioniert, muss man diesen konfigurieren. Dies geschieht durch bearbeiten der lc7981.h um include-Verzeichnis. Hier deshalb der Konfigurationsabschnitt f├╝r die oben verwendete Schaltung:

#define LCD_CTRL 	PORTB		//!< Port used for control signals
#define LCD_CRTL_DDR	DDRB 	//!< Data-Direction-Register for the control signals
#define LCD_RS			PD0		//!< Register-Select Pin of the Display
#define LCD_RW			PD1		//!< Read-Write-select Pin
#define LCD_EN			PD2		//!< Strobe Pin
#define LCD_DATA		PORTD	//!< Port used for data
#define LCD_DATA_PIN 	PIND	//!< Port used for reading the data
#define LCD_DATA_DDR	DDRD	//!< Data-Direction-Register for data

Anpassen der touch.h (Touch)

Sollte der Touchscreen eine invertierte Achse haben oder x und y vertauscht sein, so kann dies in der Datei touch.h korrigiert werden. Dazu m├╝ssen nur die folgenden Zeilen angepasst werden:

#define TOUCH_X1 PA0
#define TOUCH_X2 PA1
#define TOUCH_Y1 PA2
#define TOUCH_Y2 PA3

Eine UI-Bibliothek

C_Classic hat eine Bibliothek aufbauend auf dem Treiber von Sebastian geschrieben, um ein einfaches User-Interface zu erstellen. Momentan umfasst es folgende Elemente: Zeichenfunktionen (DrawFunctions)

 * Gef├╝lltes Rechteck 
 * Rechteck 
 * Horiz. Linie 
 * Vertik. Linie 
 * freie Linie (langsamer) 
 * Kreis

User-Interface(ui)

 * Buttons 
 * Bild-Buttons 
 * Check-Boxen 
 * Labels 
 * Horiz. Slider 
 * Vertik. Slider 
 * Fortschrittsanzeige (Balken) 
 * Textbox 
 * Tastatur (QWERTZ)

Die UI-Lib ist in C++ geschrieben und verwendet Objekte f├╝r die Elemente. Dies erm├Âglicht einfachen Zugriff auf diese mit Funktionen wie "obj.GetValue" oder "obj.GetPressed".

Verwendung/Download

Den Treiber k├Ânnt ihr euch bei SourceForge runterladen.

Die Bibliothek enth├Ąlt eine C++-Version des Treibers von Sebastian Schumb, somit wird dieser nicht mehr ben├Âtigt. F├╝r die Bibliothek werden folgende Includes ben├Âtigt:

#include "include/lcd.h"
#include "include/graphic.h"
#include "include/touch.h"
#include "include/fonts.h"

Die lcd.h enth├Ąlt den portierten LCD-Treiber. Alle LCD-Funktionen sind nun in der Klasse LCD enthalten. Somit ruft man die Befehle mit LCD::befehl() auf. Die graphic.h enth├Ąlt 2 Klassen. Einmal DrawFunctions. in dieser sind die oben genannten Zeichenfunktionen enthalten. Die zweite Klasse ist ui in welcher die Benutzerelemente enthalten sind. Touch.h hat weiterhin die gleiche Funktion, nur dass die Funktionen nun im namespace "touchscreen" stehen. fonts.h enth├Ąlt beide Schriftarten, welche nun ├╝ber fonts::Schriftart zu erreichen sind.

Erstellen und verwenden der Elemente

Init

LCD::lcd_init(LCD_GRAPHIC); //LCD in Grafikmodus umschalten
LCD::lcd_clear(); //LCD l├Âschen

Buttons

Erstellen des Elements:

ui::Button Btn(5,5,140,10,"Hallo Welt!"); //Button mit x0=5, y0=5, Breite=170, H├Âhe=10 und Text="Hallo Welt"

Abfragen, ob der Button gedr├╝ckt wurde:

if (Btn.pressed()) {
    Foo();
}

Image-Buttons

Erstellen des Elements:

ui::PictureButton PicBtn(0,0,20,20,bitmap); //x,y,width,height, bitmap

Abfragen, ob der Button gedr├╝ckt wurde:

if (PicBtn.pressed()) {
    Foo();
}

Checkboxen

Erstellen des Elements:

ui::CheckBox chk(0,0,"Label",0); //x,y,Text,CheckState

Aktualisieren der CheckBox:

chk.refresh();

Abfragen des Status:

if (autosave.checked) {
    Foo();
}

Labels

Erstellen des Elements:

ui::Label lbl(0,0,"Hallo Welt!"); //x,y,Text

Aktualisieren des Textes:

lbl.setText("Neuer Text"); //Auf den Text ├Ąndern.
lbl.setNum(1337); //Den Text auf die angegebene Zahl ├Ąndern.

Slider

Erstellen des Elements:

hslider ui::HorizontalSlider(0,0,100);x,y,width
vslider ui::VerticalSlider(0,0,70);x,y,height

Aktualisieren der Slider:

hslider.refresh();
vslider.refresh();

Abfragen des Werts:

hslider.getValue(); //0->100
vslider.getValue(); //0->100

Fortschrittsanzeige

Erstellen des Elements:

ui::Progressbar prg(5,5,140,20); //x,y,width,height

Setzen des Werts:

prg.setValue(50); //0->100

Lesen des Werts:

prg.getValue(); //0->100

Textbox

Erstellen des Elements:

ui::Textbox txt(0,0,4,"",1); //x,y,Maximale Zeichen (Breite), Default-Text, ausgew├Ąhlt

Setzen des Texts:

txt.setText("Hallo",1); //Neuer Text, ausgew├Ąhlt (Unterstrich am Ende)

Ein Zeichen am Ende entfernen (Backspace)

txt.backspace(); //L├Âscht das letzte Zeichen

Lesen des Texts:

if(strcmp("Hallo",txt.text) == 0) {
    Foo();
else {
    Bar();
}

Pr├╝fen ob darauf geklickt wurde (Fokus):

if (txt.pressed()) { //Pr├╝fen ob darauf geklickt wurde
           focus=0; //Variable setzen dass diese Textbox ausgew├Ąhlt wurde.
           txt.refresh(true); //Den Unterstrich am Ende der Textbox aktivieren
           txt2.refresh(false); //Der zweiten Box den Fokus (Unterstrich) nehmen.
}
if (txt2.pressed()) { //Pr├╝fen ob auf die zweite Box geklickt wurde
           focus=1; //Variable setzen dass die zweite Textbox ausgew├Ąhlt wurde.
           txt2.refresh(true); //Den Unterstrich am Ende der zweiten Textbox aktivieren
           txt.refresh(false); //Der Ersten den Fokus nehmen
}

Tastatur

Erstellen des Elements (+Aktualisieren):

ui::Keyboard kbd(); //Optional noch das x-Offset (Standart=30)

Empfangen eines Zeichens:

if (kbd.getKey() >= 32) { //Gr├Â├čer 32 sind g├╝ltige Zeichen
    strcat(CharArray,kbd.getKey()); //Zeichen zu einem CharArray hinzuf├╝gen
}
else if (kbd.getKey() == 8) { //Backspace
    kbd[strlen(kbd)-1] = 0; //leztes Zeichen entfernen
}

Allgemeine Funktionen

obj.Draw(); //Zeichnet das Element neu.

Beispiele zur Lib

Die Lib enth├Ąlt Beispielcode f├╝r alle Elemente in der Datei main.c. Um die Lib zu testen muss man lediglich die lcd.h wie oben beschrieben anpassen. (#Anpassen_der_lc7981.h_.28LCD.29) Danach kann man den Code kompilieren und mit "make program" ├╝bertragen. Der Programmer und Port k├Ânnen im Makefile angepasst werden. (Die Lib ist standardm├Ą├čig f├╝r Linux eingerichtet.)

Links

der Forumsbeitrag mit dem Alles begann (Deutsch)

Frozeneskimos Seite zum GLCD (Englisch)

Ein Beitrag auf Mikrocontroller.net (Deutsch)

LCD-Lib (Englisch)

Alternativer Schaltplan von RN-User Flash2over

'Pers├Ânliche Werkzeuge

RN-MicroFunk
Mini Funkmodul und
Controllerboard
in Einem!
f├╝r nur 29,80 Euro
robotikhardware.de


Lichtprofi.de
LED Shop
www.lichtprofi.de